Home

DM-Medaillenflut für KGE(von Ute Freise)

DM-Medaillenflut für KGE(von Ute Freise)

„Und vorne sehen wir bei den Herren wieder die gelben Trikots der KG Essen!“, brachte der Regattasprecher in seinem Life-Renn-Kommentar das Geschehen auf dem Wasser auf den Punkt. Auch bei den abschließenden Langstreckenentscheidungen der Deutschen Meisterschaften dominierten die Kajak-Herren. Alle drei möglichen Titel gingen an die KGE: Max Hoff siegte im 5.000m-Einerkajak vor Zweier-Olympiasieger Andreas Ihle (Magdeburg); Torben Fröse und David Schmude im Zweier und Kai Spenner mit Niklas und Fabian Kux sowie Norman Zahm im Vierer. Taktisch gut gefahren, hatte sich dieses Quartett schon in der ersten Wende vom Feld gelöst und einen sicheren Sieg nach Hause gefahren. Das Nachsehen hatte wie schon über 1.000m das starke Berliner Boot. Wie über 1.000m somit eine erfolgreiche Titelverteidigung. Zudem gab Anna Kowald im 5000m-NRW-Zweier der Juniorinnen mit Jasmin Thomälen (Oberhausen) noch einmal alles und gewann ebenfalls DM-Gold. „Auf der Strecke sind wir einen langen Schlag bei hohem Tempo gefahren und haben auf den letzten 200m dann nur noch geballert“, beschrieb Anna nach dem Rennen den packenden Kampf um den Titel, bei dem sie am Ende die größten Kraftreserven hatte. Zudem saßen mit Matthias Ott und Tobias Pascal Schulz zwei KGEer im NRW-Jugendvierer, der Vizemeister wurde. Und auf dem Bronzeplatz fuhr im Dameneiner Friederike Leue ein.             Am Ende der „Münchner Woche“ konnten die Aktiven und Trainer der KG Essen so auf eine Meisterschaft zurückblicken, die viele sportliche Höhepunkte zu bieten hatte, was nachfolgende Zahlen untermauern:             Insgesamt gewannen die KGEer 12 DM-Titel, 11 Vizemeisterschaften und 9 Bronzemedaillen; eine überzeugende Medaillenausbeute bei insgesamt 55 Finalteilnahmen.             Erfolgreichster Essener Teilnehmer war mit fünf Meisterschaften Weltmeister Max Hoff, der ein Riesenpensum absolvierte und trotz der langen und harten Saison bestens gelaunt Titel um Titel einfuhr und offensichtlich Riesenspaß an den Mannschaftbooten hatte.             Überhaupt die KGE-Herren: bei allen möglichen 10 DM-Finals standen sie 8 mal ganz oben auf dem Treppchen und 2 Mal auf dem Silberplatz zuzüglich vier weiterer Medaillenplätze- überzeugender ging es nicht.             Und so richtig abräumen konnte auch Juniorin Anna Kowald: nach 7 Starts hatte sie am Ende zwei Titel, drei Vizemeisterschaften und eine Bronzemedaille im Gepäck!             „Olympic Hope Games, ich komme“, konnte die Jugendliche Annabelle Bösing am Ende nochmals jubeln. Platz 1 im 200m-Einer sowie Rang 3 über 500m sicherten ihr die Teilnahme an diesem internationalen Wettkampf für den Deutschen Kanu-Verband.             „Diese Mannschaft hat viel Freude bereitet: mit ihren Leistungen und dem tollen Mannschaftgefüge“, betonte Club-Manager Heino Terporten und gab die telefonischen Glückwünsche vom Vorsitzenden Dr. Bernhard Görgens an alle Aktiven und Trainer weiter. Die übrigen Finalplätze: Herren-Einer 500m: 5. Torben Fröse, 6. David Schmude, 8. Jan Schäfer, 9. Fabian Kux; Zweier 500m: 5. F. Kux-Schmude, 6. Spenner-N. Kux; 200m: 8. Schäfer-Hoff; 1.000m: 8. Zahm, 9. Berberich (NRW); 5.000m: 4. Krost-Wölfel; Vierer 200m: 4. Schäfer-Schmude-Wölfel (NRW); Canadier-Zweier und Vierer: 4. Und 5. Tomasz Wylenzek; Junioren: Einer 5.000m: 4. Alec Virneburg; Vierer 200m: 5. Virneburg, 8. Filipp (NRW); 1.000m: 8. Virneburg (NRW); Juniorinnen Einer 500m: 4. Kowald; männl. Jugend: Zweier 5.000m: 6. Heep-Neu; 500m: 8. Schulz, 9. Ott (NRW); Schülerinnen 500m und 2.000m: 7. Und 6. Von Döhren-Reineck-Hellwig-Höhmann   Foto:

Date: 2011-09-11


Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer