Home

Internationale Essener Kanuregatta ein Erfolg

Internationale Essener Kanuregatta ein Erfolg

KGE-Lokalmatadoren überzeugen auf Hausstrecke   Es war ein großer Unterschied zum Vorjahr. Da hatte die große internationale Kanuregatta vorzeitig abgebrochen werden müssen aufgrund extremer Wind- und Wasserbedingungen auf und über dem Baldeneysee. In diesem Jahr gestalteten sich die Bedingungen nahezu ideal. Überaus sonnig am ersten Finaltag am Freitag und fast windstill bei gemäßigten Temperaturen am Samstag und Sonntag. Und so saß dann Regattaleiter Olaf Schade schon am Samstagabend nach den NRW-Langstreckenmeisterschaften auch nahezu tiefenentspannt am Regattahaus und zog erste positive Bilanz: „Schön, dass wir in diesem Jahr viel mehr Glück mit den Rahmenbedingungen hatten. Optimale Bedingungen bei den 200m-Finals am Freitag und auch gute Bedingungen für die Athleten bei den offenen NRW-Einer-Langstreckenmeisterschaften am Samstag. Wir können auf einen störungsfreien Ablauf zurück blicken; kein einziges Rennen ist mit Verzögerung aus dem Startschuh gekommen. Das war natürlich kein Vergleich zum Vorjahr und freut mich sehr“, so Olaf Schade. Da war der groß im Zielbereich angebrachte Slogan der Veranstaltung „Herzlich willkommen internationale Frühjahrsregatta Essen“ mehr als treffend. Denn offensichtlich fühlten sich alle Teilnehmer und Fans der annähernd 80 Vereine und Verbände äußerst wohl am Baldeneysee. Wie immer vielfach in Wohnwagen und Zelten untergebracht, gab es einmal mehr ein großes Hallo unter den Kanuten, trotz der vorhandenen Konkurrenz auf dem Wasser. Bei der sich auch die KGE-Kanuten bestens präpariert zeigten, auf ihrer „Hausstrecke“ vor gut gefüllter Tribüne nichts anbrennen ließen und zahlreiche 200m-Medaillen und NRW-Langstreckentitel- und Medaillen einfuhren. Für einen dominanten Erfolg sorgten auf der 200m-Strecke die KGE-Damen: Anna Kowald vor Katharina Köther und Caroline Arft. Im Zweier dann Anna Kowald mit Katharina Köther vor Caroline Arft und Lara Daniel: Bei den Herren fuhr Jonas Ems einen erwarteten und ungefährdeten Sieg nach Hause; im 200m-Zweier siegten Christopher Weiland mit Patirck Wölfel vor Lukas Decker und Philipp Neu. Nachdem dann im Junioren-Bereich Michel Lettman und Johann Zell im 200m-Zweier erfolgreich waren, legten auch die Juniorinnen nach. Pia Reineck siegte im Einer und auch im Zweier mit Hannah Strenger. Platz drei erkämpften sich ferner Lisa Oehl und Pauline Zell im 200m-Zweier bei den Jugendlichen. Mehr als spannend ging es auch bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften in den Einerdisziplinen zu. Vier Titel, drei Vizemeisterschaften und zwei Bronzemedaillen gingen hier auf das Konto der KGE-Flotte. Bei den Herren waren es im 5.000m-Einer Tobias Bong vor Tobias-Pascal Schultz, die für einen Doppelerfolg sorgten; bei den Damen siegte Caroline Arft. Silber und Bronze ging dann bei den Junioren an Michel Lettmann und Benjamin-Shayan Mohajer. Ein packendes Duell bis ins Ziel lieferten sich die KGE-Juniorinnen. Am Ende hieß es Titel für Pia Reineck vor Vizemeisterin Britta Wirtz. Und eine NRW-Bronzemedaille erkämpfte sich ferner Lisa Oehl im 5.000m-Einer der 16-jährigen Jugendlichen.

Date: 2015-04-27


Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer