Home

Kanusport vom Feinsten auf Baldeneysee

Kanusport vom Feinsten auf Baldeneysee

Den Baldeneysee fest in ihrer Hand hatten am vergangenen Wochenende die Rennkanuten, die über drei Tage Kanusport vom Feinsten boten. Äußerst erfolgreich erwiesen sich auf ihrer Hausstrecke auch die KGE-Paddler

 

Es war mächtig was los am vergangenen Wochenende auf dem Baldeneysee in Hügel. Genau 73 Vereine- und Verbandsmannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet und benachbarten Beneluxstaaten und Italien sowie Nationalteams aus Oberösterreich, der Schweiz und der Niederlanden schickten über 700 Sportler in die Wettkämpfe. Es war einfach eine Riesenveranstaltung; gespickt mit sportlichen Highlights wie den offenen NRW-Langstreckenmeisterschaften, dem Jugend-Cup des Deutschen Kanu-Verbandes und Finals über 200m, 500m und 1.000m.

Und am Ende war es zunächst Regattaleiter Jan Schäfer, der positive Bilanz ziehen konnte. „Ich bin zufrieden! Von einigen kleinen technischen Problemen abgesehen, ist es insgesamt super gelaufen. Schön, dass auch das Wetter mitgespielt hat. So konnten die Regatta unter guten äußeren Bedingungen durchgeführt werden. Mein Dank gilt neben der Stadt Essen, den Sport- und Bäderbetrieben sowie den Sponsoren und dem großen Helferteam hinter mir, ohne die eine so große Veranstaltung nicht zu stemmen wäre!“

Positive Bilanz ziehen konnten dann aber auch die Aktiven der KG Essen, die nichts anbrennen ließen und immer wieder auf dem Treppchen standen. 17 Siege, 9 zweite und 8 dritte Plätze gingen auf ihr Konto.

Nur eine Woche vor der wichtigen zweiten Verbandssichtung nutzten auch die Top-Leistungsträger der KGE die Regatta als einen Aufbau-Wettkampf für das nächste Wochenende.

Da war es Max Hoff, der auf seiner Hausstrecke über 5.000m der Konkurrenz auf und davon fuhr und einmal mehr Landesmeister werden konnte. Auch über 1.000m war er der schnellste, so wie Max Rendschmidt über 500m. Und beide lagen erwartungsgemäß auch im 500m-Zweier vorne. Gute Form zeigten ferner Tobias-Pascal Schultz und Frederick Illtz.

Bei den Damen standen Caroline Arft und Katharina Köther mehrfach auf dem Podest, im Vierer unterstützt von Lisa Oehl und Annika laubenthal.

Verlass war auch auf die Junioren. Im 1.000m-Einer war es Jonas von Döhren, der sich den Sieg sicherte; und über 500m dann Jack Gries. Dabei hatte er auch etwas Glück auf seiner Seite. Bärenstark gefahren und in Führung liegend, kenterte er ganz dicht an der Ziellienie. Für ihn und die Zuschauer nicht erkennbar, ob vor oder nach der Markierung, musste erst das Zielfoto ausgewertet werden. Inzwischen von der DLRG ans Ufer gebracht, freute sich Jack riesig, dass er nach dem Ziel mit dem kühlen Nass Bekanntschaft gemacht hatte und so als Gewinner feststand. Auf dem Bronzeplatz jeweils Lukas Erbe.

Eine Klasse für sich auch Juniorin Svenja Hardy. Nachdem sie schon über 200m vorne gelegen hatte, haute sie über 500m ein richtiges Ding raus und fuhr wie beflügelt einen Riesenvorsprung von sieben (!) Sekunden heraus. An den Mannschaftsboot-Erfolgen waren ferner Emely Schlüpmann, Pauline Zell und Annika Laubenthal beteiligt, die zudem Westdeutsche Vizemeisterin im Langstreckeneiner wurde.

NRW-Vizemeister über 5.000m wurde in der männlichen Jugend zudem Ferdinand Dittmar, Kian-Lukas Mohajer sicherte sich Bronze.

Stark präsentierten sich auch die Jüngsten im Rahmen der Schülerspiele.

 

Alle Medaillenplatzierungen:

Kajak-Herren-Leistungsklasse I:

Einer: 200m: 2. Christopher Weiland; 500m: 1. Max Rendschmidt, 3. Frederick Illtz; 1.000m: 1. Max Hoff, 3. Tobias-Pascal Schultz; 5.000m: 1. Max Hoff; Zweier: 200m: Max Rendschmidt-Frederick Illtz, 3. Tobias-Pascal Schultz-Niklas Petri; 500m: 1. Max Rendschmidt-Max Hoff, 3. Tobias-Pascal Schultz-Frederick Illtz; Damen-Leistungsklasse I: Einer: 200m: 1. Caroline Arft, 2. Katharina Köther; 500m: 2. Katharina Köther, 3. Caroline Arft; Vierer: 500m: 1. Lisa Oehl-Caroline Arft-Katharina Köther-Annika Laubenthal; Herren-Junioren: Einer: 200m: 3. Jack Gries; 500m: 1. Jack Gries, 3. Lukas Erbe; 1.000m: 1. Jonas von Döhren, 3. Lukas Erbe; Zweier: 200m: 1. Felix Nitz-Jack Gries; 500m: 1. Jonas von Döhren-Lukas Erbe, 2. Paolo Petri-Finn Paulsen; Damen-Junioren: Einer: 200m: 1. Svenja Hardy; 500m: 1. Svenja Hardy; 5.000m: 2. Annika Laubenthal; Zweier: 200m: 1. Svenja Hardy-Pauline Zell; 500m: 1. Emely Schlüpmann-Pauline Zell; Vierer: 500m: 1. Emely Schlüpmann-Pauline Zell-Svenja Hardy-Roisin Schmidt; männl. Jugd.: Einer: 200m: 2. Ferdinand Dittmar; 5.000m: 2. Ferdinand Dittmar, 3. Kian-Lukas Mohajer; Zweier: 200m: 1. Ferdinand Dittmar-Julian Hardy; Vierer: 500m: 2. Ferdinand Dittmar-Kian-Lukas Mohajer-Julian Hardy-Paul Everding; Schülerinnen A: Einer: 2.000m: 2. Melina Dirksen (ESVK); Schülerinnen B: Vierer 500m: 2. Christine Hambach-Mila Jancar-Marleen Sits-Rose Schmischke;

Schülerspiele:

männl: AK 7:1. Phil Reiß (RuWa); AK 9: 2. Moritz Rübsam (ESVK);

weibl.: AK 9: 1. Celine Sander (KGE), 3. Emma Braun (ESVK); AK 10: 1. Isabel Glettenberg (KGE), 2. Lotte Dinglinger (KGE); AK 11: 2. Mila Jancar (KGE)

 

Foto:

KGE-Junior Jack Gries war einer der Gewinner auf dem Baldeneysee

Foto: Ute Freise

Date: 2018-05-02


Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer