Home

WM-Beginn

WM-Beginn

„Viele im Team haben sich schon direkt nach der Ankunft gefragt, warum sind wir eigentlich zum paddeln hier und nicht, um Urlaub zu machen“, gab Jonas Ems die Eindrücke der Aktiven wieder, die erstmals an der WM-Strecke an der Ostküste Kanadas waren. Denn sie trafen eine ungewöhnliche WM-Strecke an: ein nur gut 1000 Meter langer Natursee mitten in einer hügeligen Waldlandschaft, umgeben von den typischen farbigen kanadischen Holzhäusern. Die Mannschaftszelte mitten in den Wald gebaut. Es hat sich wenig geändert am Lake Banook in den zurückliegenden 12 Jahren seit der ersten WM dort.
Aber schon seit dem vergangenen Wochenende deutete das von Tag zu Tag hektischere Treiben zu Land und auf dem Wasser Großes an und immer mehr internationales Flair umgab den See. Und ab heute wird es mit der idyllischen Ruhe endgültig vorbei
sein, wenn für über 1.000 Athleten aus 75 Nationen die WM beginnt. Gestern stand noch das internationale Starttraining mit der Startanlage an, heute stehen die ersten Vorläufe auf der 1.000m-Strecke auf dem Programm. Aus Essener Sicht ist es als erster Norman Zahm mit seinem Partner Sebastian Lindner (Neubrandenburg), der ins Rennen geht. Und beide hatten zunächst bei der Ankunft einige Aufregung zu verkraften, denn Lindners Paddel wurde beim Transport beschädigt. Aber alles wurde mittlerweile ordnungsgemäß vom Verbands-Servicemann repariert, das Arbeitsgerät ist wieder voll einsatzfähig. Insgesamt 32 Boote bewerben sich um die neun Finalplätze. Für Lindner-Zahm geht es dabei zunächst darum, eine Runde weiter zu kommen und sich für die Halbfinals zu qualifizieren.
Gemeinsam mit Erik Leue (Magdeburg) steht dann im Zweiercanadier für Tomasz Wylenzek der erste Einsatz an. „In den letzten Tagen lief es noch konstant rund, aber das ist nach Anreise mit Zeitumstellung noch o.k.“, erklärt „Tomek“. Zudem war in ihrem neuen und schon lange vorher im Container nach Kanada gebrachten Zweier die Bootstrimmung verändert, was erst wieder ins Lot gebracht werden musste. Für beide ist nun heute aufgrund der Teilnehmerzahl ein direkter Einzug ins WM-Finale möglich.
Zwei Tage nach ihrem 27. Geburtstag beginnt auch für Eef de Groot der Großeinsatz im fünfköpfigen Team der Niederländer. Sie startet auf dem Lake Banook im Einerkajak über alle drei Wettkampfstrecken von 1.000m, 500m und 200m. Wettkampffrei hat hingegen noch Jonas Ems, da die 200m-Rennen erst am Wochenende auf dem Programm stehen.

Ute Freise

Date: 2009-07-02


Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer