Unsere "Alten"

Anpaddeln auf der Ahr 2009


Als Vorbereitung auf das Älterwerden sollte das Anpaddeln „der Alten“ nicht dienen, aber bei der Wahl des Ortes, hätte man das schnell glauben können. Ja, in Bad Neuenahr, da ist das Leben noch geordnet!! Ruhezone hier, Sanitäts-haus dort, so macht das Altern noch Spaß!

Als junge Alte, wollten wir aber an diesem Wochenende noch etwas erleben und buchten 2 Übernachtungen in der Jugend-herberge Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dort drückten wir den Altersschnitt enorm.

Wir teilen die Räumlichkeiten ( nicht die Betten ) mit einem Damengesangsverein!!!

Der Wetterbericht meldete 20 Grad und Sonne. Das für uns ungewohnte schöne Wetter an diesem Aprilwochenende ( zur Erinnerung: Sieg -1 Grad Schneegriesel, Weser +6 Grad Dauerregen, Lahn Nebel 7 Grad und Ems wolkig 8 Grad ) musste gefeiert werden.

Nachdem ersten Begrüßungsumtrunk am Ufer der Ahr, eroberten wir die Altstadt von Ahrweiler. Bei ein paar guten Gläsern Ahrrotwein gingen wir schon mal die Einzelheiten der bevorstehenden Ahrbefahrung durch, immerhin wird die Ahr mit WW 1-2 beschrieben!! Zum Abschluss besuchten wir noch das Bistro der JH und beendeten den Anreisetag mit einer Runde Grappa, der nicht allen gut bekam. Für einen Sportler war der schöne Sonnenaufgang etwas verschleierte und das opulente Frühstück ( ne Käsestulle ) blieb ihm im Halse stecken.

Den restlichen Athleten tat ein leichter Spaziergang durch den Kurpark sichtlich gut, immerhin sollte am Nachmittag auch noch gepaddelt werden. Diese Regenerationseinheit vom Vormittag macht Appetit auf das anstehende Mittagessen in unserem Wellnesstempel. Von diesen ersten Strapazen gezeichnet, ruhten wir uns abgefüllt auf unseren Stuben aus.

Nun sollte es endlich beginnen, wir wollten es wirklich wissen und machten uns auf zum Paddeln nach Altenahr. Jaaaa, paddeln auf der AAAAhhhr! 20 km standen auf dem Trainingsplan!!

Lautlos zogen die Boote durch das enge Tal, bescherten uns immer wieder beeindruckende Einblicke auf steil abfallende Hänge der Eifel und die teilweise unberührte Natur des Ahrtal’s. Im Weinort Resch, nach ca.15 km, machten wir Halt, zogen die Boote ans Ufer und setzten uns in einen schön Biergarten direkt an der Ahr. Ja, es schmeckte schon wieder, Samstagnachmittag, beste Weißbierzeit!! Die restlichen 5 km bis zur JH spulten wir noch locker ab und waren um eine Paddelerfahrung reicher.

Wir beendeten diesen schönen Tag in der Ahrweiler Altstadt und schwärmten schon wieder von neue Taten und Gewässern, die wir trotz unseres „Alters“ noch gemeinsam erleben und erpaddeln wollen!!

Glück Auf!!

Volker Schönholz

Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer