Unsere "Alten"

30 Jahre Vierermarathon de Rijp 2015

3.Oktober 2015 ein warmer Oktobersamstag in Deutschland. Die Deutschen feiern ausgelassen 25 Jahre ein vereintes Vaterland , 260 km Richtung Westen feiert man die 30. Auflage einer Traditionsveranstaltung. Seit 1985 richten die Kanuten vom KV Argronauten im holländischen De Rijp diese, bis weit über die Grenzen bekannte Marathonveranstaltung, aus. Mit dabei eine erlesene Auswahl vom Baldeneysee die sich auf dem Weg zu unseren holländischen Freunden machte. Gut vorbereitet stellte sich das Team internationaler Konkurrenz in der Startklasse K4 men veteran. Allein der Name Veteran… ( Auszug aus Wikipedia: in Deutschland wird unter einem Veteranen im allgemeinen, umgangssprachlichen Gebrauch ein altgedienter und lebensälterer Soldat verstanden, der Weltkriegserfahrung hat.) Gut, Erfahrung hatten wir wirklich aber anscheinend nicht genug um dieser Höllenfahrten eine Absage zu erteilen. Nur 14 km! Ein(ige) Bootsinsassen verdoppelten mit dieser Hauruckaktion mal eben ihre Jahresgesamtkilometer. Beschlossen ist beschlossen und wir stellten uns der Herausforderung und wie man auf den Fotos sehr gut erkennen kann nahmen wir die Sache sehr ernst. Auf den ersten 100 m hatten wir die Bootsspitze klar vorne und im weiteren Verlauf des Rennen versuchten wir diese klare Führung natürlich zu verteidigen. Vergebens, die Boote der Leistungsklasse ließen nichts unversucht und nach einigen (einer) Tempoverschärfung gaben die Vierer aus Cottbus und den Niederlanden den Takt an. Unser Quartett kämpfte nun fortan ums Überleben. Begleitet wurde sie bei ihrer Himmelfahrt von drei weiteren Mannschaften aus Holland, Bremen und einer Renngemeinschaft aus Deutschland. Diese Boote schienen ihrer Kräfte besser eingeteilt zu haben. Nach zweidrittel der Distanz mussten wir sie ziehen lassen und hatten jetzt genug mit uns zu tun. Der blanke Überlebenswille und die jahrzehntelange Wettkampferfahrung im In- und Ausland ließ uns nach 57 Minuten verschwommen die Ziellinie und die Kirchturmspitze von de Rijp erblicken. Wir hatten es wirklich geschafft und gar nicht mal so schlecht.!! Läppische 30 Sekunden fehlten uns zum Sieg bei den Veteranen! Mit dieser heldenhaften Leistung ehrte uns der Veranstalter mit der Silbermedaille. Ja wir hatten den 2.Platz vor den Veteran vom Rotterdamse Canoe Club belegt. Stolz traten wir die Reise in die Heimat an auf deren Straßen die Menschen immer noch feierten doch leider nicht unseren Erfolg…

Ahoi, Volker Schönholz


Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer