Unsere "Alten"

Kanumarathon auf der Ardeche 2006

Kanuten aus ganz Europa und Südafrika trafen sich am 11.11.2006 in Südfrankreich, um am 22. ARDECHE- MARARHON teilzunehmen.

Der Marathon, eine von Leistungs- und Breitensportlern besuchte Veranstaltung, ist für viele Akteure der Saisonabschluss und Höhepunkt zugleich. So auch bei uns, eine muntere Truppe von acht Paddlern die schon bessere Zeiten erlebt haben aber immer noch recht flott dabei sind.

Als reine „Exflachbahnrennkanuten“ ist die Ardeche für die meisten von uns schon eine echte Herausforderung.

Es bedarf natürlich ein wenig Übung, um im Rennen die richtige „Einfahrt“ zu finden. Aus diesem Grund trafen wir uns schon vier Tage vor dem eigentlichen Event in Vallon Pont Arc.


Zwei Schluchtdurchfahren sollten uns das erforderliche Selbstvertrauen geben. Bei mäßiger Strömung waren die ca.35 km in gut zwei Stunden absolviert, somit hatten wir den Rest des Tages reichlich Zeit, den Booten den letzten Schliff zu geben. Pumpe hier, Klappsteuer da, dank unseres „Steuerberaters“ Wolfgang kam alles dahin, wo es hin soll. Die kulinarische Komponente unseres Frankreichtripp’s kam natürlich auch nicht zu kurz.

Der Besuch beim Winzer lies sogar die Herzen der Biertrinker höher schlagen und regte deren Phantasie an. Felsen wurden immer größer, Charlemagne, Hackmesser, Kochtöpfe, allesamt drei Schlüsselstellen der Ardeche, schienen unbezwingbar.

Ja, ja der Rotwein….

Am nächsten Morgen schien die Sonne wieder, und die Ardeche war noch da immer wo sie hingehört...

Der Wettkampftag kam schneller als gedacht und nun musste alles umgesetzt werden was wir uns an den Tagen zuvor auf dem Wasser und beim Merlot angeeignet hatten. Das Rennen wird von einem Helikopter aus begleitet und gefilmt, dieser liefert hervor- ragende Aufnahmen in der Vogelperspektive. Als ungeschriebenes Gesetz gilt, dass der aufsteigende Helikopter als Startzeichen für das Rennen gilt, so auch in diesem Jahr.

Gegen 11:30 Uhr hörten wir die Rotoren des Hubschraubers und uns schoß das Adrenalin in die Adern. Rund 800 Boote waren jetzt nicht mehr zu halten!


Alle Vorsätze, den Schwall von links – oder rechts anzufahren waren zunichte, da der erhoffte freie Weg mit anderen Kanuten im oder auf dem Wasser belegt war. Von uns acht Starten kamen sieben mehr oder weniger erfolgreich in St.Martin an.

Den traditionellen Abschluss mit Siegerehrung, Tombola und Vorstellung des Films, ließen bei dem einen oder anderen Vorfreunde auf den 23.Ardeche Marathon aufkommen.

Volker Schönholz

Sponsoren - Stadtwerke Essen Sponsoren - Medion Sponsoren - Allbau

 

HG Flyer