Freitag, 23 Juli 2021

Erfolgreicher Saisonabschluss für KGE-Asse

  • Kategorie: Internationale Regatten
  • Veröffentlicht: Montag, 07. September 2020 19:46
  • Geschrieben von Ute Freise

Mehr als zufrieden kehrten die vier KGE-Asse vom Abschluss-Event des Deutschen Kanu-Verbandes aus München zurück

München: In einem waren sich alle Aktiven nach dem „Elite-Event“ zum Saisonabschluss einig: München war nach zwei harten Wochen des Trainingslagers in Kienbaum auf jeden Fall die Reise wert!

 Auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 wurde vom erweiterten Olympia-Kader noch einmal viel gefordert; in den klassischen Disziplinen, aber zum Saisonabschluss und zum Spaß bzw. Motivation auch in so manchen Kategorien am Rande wie gemischten Booten und Staffeln.
„Es war zum Saisonende noch einmal ein harter, aber auch sehr schöner Wettkampf, von dem nicht nur ich positiv überrascht bin“, brachte Tobias-Pascal Schultz die Stimmung der zwei Münchner Tage auf den Punkt. Aufgegangen war offensichtlich die Planung des Verbandes, dem Elite-Kreis zum Abschluss noch einmal einen Wettkampf zu bieten mit einer Mischung aus klassischen olympischen Rennen und Wettkämpfen am Rande. „Und ich denke, wir haben das gut hinbekommen“, bilanzierte Dr. Jens Kahl, Sportdirektor des DKV am Ende.


Da passte es überaus ins Konzept, dass auch der Ungarische Kanu-Verband mit seinem Herrenvierer, immerhin fünfte der letztjährigen WM, der Einladung des Deutschen Kanu-Verbandes gefolgt war, ebenso wie eine kleine Damen-Delegation aus Österreich.

 Und das Rennen im 500m-Viererkajak der Herren sollte dann auch eines der Highlights werden. „Deutschland I“ als amtierender Weltmeister mit Max Rendschmidt, Ronald Rauhe (Potsdam), Tom Liebscher (Dresden), und Max Lemke (Potsdam) lieferte sich einen packenden Zweikampf mit Balasz Birkas, Bence Nadas, Sandor Tottas und Istvan Kuli. Und zur Überraschung ganz dicht dabei auch „Deutschland II“ mit Tobias-Pascal Schultz, Max Hoff, Jakob Thordsen (Hannover) und Jacob Kurschat (Dresden). Zur Freude des deutschen Teams hatte in einem Wimpernschlagfinale am Ende Max Rendschmidt & Co die Bootsspitze vorn vor Ungarn und Tobi Schultz mit seiner Crew, die wie Max Hoff es direkt nach dem Ziel formulierte, „echt schnell“ war.

Nichts anbrennen ließ Max Hoff dann im 1.000m-Zweier mit Tom Liebscher (Dresden). Nachdem sein Partner Jacob Schopf (Potsdam) krankheitsbedingt ausgefallen war, saß mit Liebscher als „Vierer-Gold-Partner“ von Rio eine mehr als gute Alternative im Zweier. Und einmal mehr bot auch Tobt Schultz mit seinem nun dritten Partner Jacob Kurschat (Dresden) in der Saison ein überaus starkes Gegen-Boot!. Am Ende hieß es aber dann doch Hoff-Liebscher vor Schultz-Kurschat!

Zu den Gewinnerbooten gehörte dann auch Tomasz Wylenzek im gemischten Zweier-Canadier mit Lisa Jahn (Berlin), ebenso wie in der gemischten Abschluss-Staffel Tobi Schultz im Zweier mit Jasmin Fritz (Magdeburg).
„Was für mich natürlich noch ein optimales Ende dieses doch schönen Events war“, wie Schultz es formulierte.
„Dieser Abschluss hier in München war auf jeden Fall das vernünftige Ende einer mehr als verrückten Saison ohne wirklichen internationalen Höhepunkt. Ich fahre nun auf jeden Fall sehr zufrieden nach Hause. Wir haben unsere Leistung noch einmal abrufen können und bei starker interner und auch internationaler Konkurrenz gezeigt. Und auch der Zweier mit Tom Liebscher ist auf jeden Fall gut gelaufen. Von daher zum Saison-Ende alles gut“, bilanzierte nicht nur Max Hoff positiv.

Mit sich im Reinen war auch Tomasz Wylenzek. „Die ganzen letzten Wochen waren für mich ein großer Schritt nach vorne. Und ich bin sehr froh, ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Nun aber freue ich mich auch auf meine Frau und meine Kinder und wieder in meinem Bett zu schlafen“.

Darin waren sich alle einig: so gut und schön es auch in München war. Jetzt sind alle froh, dass diese schwierige und ganz spezielle Saison ohne wirklichen internationalen Höhepunkt auch erst einmal vorbei und Urlaub angesagt ist. „Mich sieht erst einmal keiner den nächsten Monat“, brachte es Max Rendschmidt auf den Punkt. Er war einfach so richtig durch.

Denn schon Anfang Oktober geht es für alle Elite-Kanuten schon wieder los mit der Vorbereitung auf Olympia 2021!

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse, Trainer bei der KGE seit 1993

Mirko Wojdowski

Landestrainer des Landes Kanu-Verband NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im Landes Kanu-Verband NRW und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014.

Joaquin Delgado

Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen der Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Vereinstrainer der Damen Junioren- und Leistungsklasse, Übungsleiter der Vereins-Fitnessgruppe, Trainer bei der KG Essen seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im Landes Kanu-Verband NRW, Leitung Talentzentrum, -sichtung und –förderung im Landesprogramm des Landes Kanu-Verband NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B, Anfänger Trainerin bei der KG Essen seit 2014

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Steinbrink

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Benedikt Steinbrink

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2019

Roisin Schmidt

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2019

Felix Nitz

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2019

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.