Samstag, 19 Oktober 2019

Zum Abschluss noch einmal WM-Silber für Max Hoff

  • Kategorie: Weltmeisterschaft / Europameisterschaft
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. August 2019 08:40
  • Geschrieben von Ute Freise

Im letzten Rennen der Weltmeisterschaften in Szeged gewann Max Hoff im Einerkajak über 5.000m noch eine Silbermedaille

Szeged: War das ein Kanu-Fest an der WM-Strecke von Szeged. Tausende begeisterte Zuschauer sorgten für eine Stimmung, die es im Kanurennsport wohl nur in Szeged gibt. Und die viele Eindrücke hinterlässt, die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Auch aus Essener Sicht war diese WM ein Kanu-Fest der Extraklasse, denn nach den drei Titelgewinnen von Tobias-Pascal Schultz im 1.000m-Vierer, Max Hoff im 1.000m-Zweier und Max Rendschmidt im 500m-Vierer sicherte sich Max Hoff im letzten WM-Rennen, dem 5.000m-Einerkajak, noch eine Vize-Weltmeisterschaft.

 

Und wie schon viele WM-Rennen zuvor, war auch dieses geprägt von höchster Spannung und Dramatik. Wie schon oft, hatte sich Max Hoff nach dem Start erst einmal zurückfallen lassen, um jeglichem Gerangel aus dem Weg zu gehen. So weit zurück fallen lassen, dass er sicher schon von vielen abgeschrieben wurde. Doch schon nach der ersten größeren Runde hatte er sich nach vorne in die Spitzengruppe gearbeitet. „Auf diesen hektischen und durch das große Starterfeld auch riskanten Start hatte ich keinen Bock, da fahre ich lieber außen alleine mein Rennen. Und die meisten sind am Ende der ersten Runde auch schon blau, da kommt man schon wieder dran“, erklärte Max Hoff seine Taktik. In der Führungsgruppe wurde dann heftig um die Positionen gekämpft, nun in kleinen vor dem insgesamt 300 Meter langen Tribünenbereich zu fahrenden Runden. Als erster musste Fernando Pimenta (Portugal), einer der Dauerkonkurrenten von Hoff und Mitfavorit, den Rangeleien Tribut zollen und fiel zurück. Es lief schließlich auf einen Zweikampf zwischen Max Hoff und Aleh Yurenia (Weißrussland) hinaus, der mit seiner grenzwertigen Fahrweise dem Duell einen negativen Beigeschmack aufdrückte. Speziell auf der letzten Zielgeraden, als er Max Hoff in einer Weise abdrängte, so dass der Essener keine Chance mehr hatte, überhaupt noch vorbeizuziehen. Direkt am Steg kam es dann zu klaren Worten von Max Hoff über diese Aktion. Über 40 Minuten verhandelte anschließend die Jury, bevor dann doch Yurenia zum Sieger und Max Hoff zum Vize-Weltmeister erklärt wurde.

„Das war nur wenige Stunden nach dem 1.000m-Zweier noch einmal ein sehr anstrengendes Rennen. Mit einer WM-Silbermedaille auf der Langstrecke kann ich gut leben, das geht schon in Ordnung. Nicht aber diese unsportliche Fahrweise. Das ist schade, wenn so ein Beigeschmack die Medaille trübt“, war Max Hoff auch mit etwas Abstand noch reichlich angefressen.

Dass, was aber für ihn natürlich zweifelsfrei im Vordergrund stand, war der sensationelle Titelgewinn im 1.000m-Zweier.

  • Insgesamt gewann der Deutsche Kanu-Verband in Szeged 11 Medaillen; davon 6 x Gold, 4 x Silber und 1 x Bronze erfolgreicht – und stellte damit das stärkste Nationenteam!
  • Mit 3 WM-Titeln und einer Vizemeisterschaft waren dabei die KGE-Herren erfolgreich. Alle vier KGE-Teilnehmer sicherten dem Verband die geforderten Quotenplätze

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren LK im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren LK, Trainer bei der KGE seit 1993

Christoph Steinkamp

Bundesnachwuchstrainer, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Junioren im DKV und der Kajak-Damen im LKV, Leitung Talentzentrum, –sichtung und –förderung im Landesprogramm des LKV-NW, Vereinstrainer der Kajak-Damen LK, Trainer bei der KGE seit 2004

Mirko Wojdowski

Landestrainer des LKV-NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im LKV und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014

Joaquin Delgado

• Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen Junioren im LKV-NRW und Vereinstrainer der Kajak-männlichen Jugend, Trainer bei der KGE seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im LKV-NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B und Anfänger

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Leonie Neu

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2015

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Sabeti

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen