Sonntag, 26 Mai 2024

Enja Rößeling und Jonas Borkowski gewinnen Gold bei U23-und Junioren Europameister

  • Kategorie: Weltmeisterschaft / Europameisterschaft
  • Veröffentlicht: Montag, 27. Juni 2022 20:37
  • Geschrieben von Ute Freise

Gleich zwei hochkarätige Kanu-Veranstaltungen standen am Wochenende mit den Junioren- und U23-Europameisterschaften in Belgrad/Serbien sowie den „Finals 2022“ in Berlin auf dem Programm

Belgrad: „Mir geht es gut, sehr, sehr gut“, gab Enja Rößeling lachend aus Belgrad durch, wo sie bei den U-23-Europameisterschaften im Einerkajak über 1.000m an den Start ging. Ein Einsatz, für den sie sich erst in der Vorbereitung qualifizieren musste. Diese Chance nutzte sie wie sie es optimaler nicht hätte machen können. Denn die neue U23-Europameisterin hieß am Ende Enja Rößeling!

Rösseling U23 EM Med FinalDirekter Finaleinzug und gefahrene Bestzeit hatten im Vorlauf schon ihre Ambitionen auf eine gute Platzierung deutlich gemacht. Aber dass es dann sogar zu EM-Gold reichen sollte, überraschte sie selber. „Ich war sehr aufgeregt vor dem Finale und hatte schon gehofft, dass es zu einer Medaille reicht, aber man weiß es ja vorher nicht“. Mit einem taktisch klug gefahrenen Rennen lag sie vom Start an immer in Lauerstellung hinter der führenden Ungarin Olga Bako gelegen, bis es auf die letzten 250 Meter ging. „Im Rennen habe ich immer etwas geschaut, wo ich so liege. Aber dann gegen Ende gedacht: fahr einfach und schau nicht mehr“, beschrieb die KGEerin später die entscheidende Phase. Sie hatte die größeren Reserven und fuhr noch eine gute Sekunde heraus bis zum Sieg. Nach der ersten spontanen Freude noch auf der Ziellinie musste Enja es dann doch „erst noch etwas sacken lassen“, Europameisterin geworden zu sein. Ganz zu schweigen von der folgenden Siegerehrung. „Zum ersten Mal für sich die Nationalhymne zu hören, ist schon etwas Besonderes. Wenn man da oben steht, realisiert man es so richtig. Und da musste ich schon mit den Tränen kämpfen“, beschrieb die frischgebackene Europameisterin emotional.

Nach ihr war es dann KGE-Junior Jonas Borkowski, der im 500m-Zweierkajak mit dem Magdeburger Tillmann Sommer ins Finale ging. Auch dieses Duo war nicht nur mit einem Vorlauf-Sieg direkt in das EM-Finale eingezogen, sondern ebenfalls mit Vorlaufs-Bestzeit. Auch hier war somit Spannung vorprogrammiert. Ja, wie sollte man es anders bezeichnen. Schlagmann Tillmann Sommer und Hintermann Jonas Borkowski ließen sich auch nicht von einem Blitzstart der Portugiesen beeindrucken, lagen schon auf Hälfte der Strecke vorne und fuhren „ihr Rennen“. Unbändiger Jubel im Ziel dann von Jonas und Tillmann: Paddel hochreißen, Arme ins Wasser klatschen, Fäuste hochrecken – sie mochten sich gar nicht aufhören, ihren Sieg noch auf dem Wasser zu feiern. „Wir waren beide ganz schön aufgeregt vor unserem ersten großen internationalen Start. Nachdem der Startschuh unten war, ging es auch so richtig ab; ein sehr anstrengendes Rennen. Wir waren froh, dass am Ende keiner so richtig mithalten konnte. Das war schon cool“, ließ Jonas die entscheidenden 1.31,271 Minuten Revue passieren. Die Siegerehrung dann wie schon zuvor bei Enja Rößeling eine hoch emotionale Angelegenheit. „Einfach nur ein ganz krasses Gefühl, da oben zu stehen. Das konnte ich mir vorher gar nicht vorstellen, mal die Nationalhymne für mich bzw. uns zu hören“.

Dann wurden an diesem Wochenende in der Bundeshauptstadt Berlin bei den „Finals 2022“ mit den Kanurennen direkt an der East Side Gallery und vor der Großbaumbrücke auch die Deutschen Meister im „Parallelsprint“ über 160 Meter ermittelten. Gleich in der ersten Finalentscheidung erkämpfte sich Caroline Arft im Mixed-Zweier mit Tom Liebscher (Dresden) im kleinen Finale um den dritten Platz die Bronzemedaille. Knapp das nachsehen hatte hier als vierter Tobias-Pascal Schultz mit der Potsdamerin Katharina Diederichs.

Caroline Arft war ferner im Einerkajak am Start – und kämpfte sich in den Kopf-an-Kopf-Rennen Runde um Rund weiter bis ins Halbfinale. Dort traf sie dann aber auf die in dieser Saison beste deutsche Kanutin Jule Hake aus Lünen, die zusammen mit Caro Arft täglich am Essener Bundesstützpunkt trainiert, nicht nur dieses Duell für sich entschied, sondern auch Meisterin wurde. Im kleinen Finale um Platz drei sicherte sich Caro Arft dann aber die Bronzemedaille.

Am Start in Berlin im Einer auch Max Rendschmidt. Nach einer Corona-Erkrankung im Anschluss an die Weltcups war er aber noch nicht ganz fit und konnte nicht bis in die Finals vorfahren.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse, Trainer bei der KGE seit 1993

Mirko Wojdowski

Landestrainer des Landes Kanu-Verband NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im Landes Kanu-Verband NRW und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014.

Joaquin Delgado

Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen der Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Vereinstrainer der Damen Junioren- und Leistungsklasse, Vereinscanadiertrainer, Trainer bei der KG Essen seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A & AK12, Sportwart, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im Landes Kanu-Verband NRW, Leitung Talentzentrum, -sichtung und –förderung im Landesprogramm des Landes Kanu-Verband NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen,Vereinstrainerin der Schüler A & AK 12, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B, Anfänger Trainerin bei der KG Essen seit 2014

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Steinbrink

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Roisin Schmidt

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2019

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Fahrenberg 33a
45257 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.