Mittwoch, 17 Juli 2024

WM-Silber für Enja Rößeling und WM-Bronze für Jonas Borkowski

  • Kategorie: Weltmeisterschaft / Europameisterschaft
  • Veröffentlicht: Dienstag, 06. September 2022 13:55
  • Geschrieben von Super User

Bei den Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in Szeged/Ungarn gewannen die beiden KGE-Nachwuchs-Asse WM-Silber und Bronze

Bei den U23- und Junioren-Weltmeisterschaften im ungarischen Szeged gingen U23-Fahrerin Enja Rößeling und Junior Jonas Borkowski als Europameister an den Start. An diese Leistung anzuknüpfen, war das ambitionierte Ziel. So wollte Enja versuchen, sich mit einem Vorlaufsieg im 1.000m-Einer direkt ins Finale zu fahren und das kräftezehrende Halbfinale zu sparen. Ein Plan, der nicht ganz aufging; Enja musste den Weg über den Zwischenlauf gehen.

Der Endlauf dann war wir erwartet bestens besetzt; dabei auch Finalistinnen der WM in Halifax. Auf der ersten Streckhälfte fuhr die KGEerin im Mittelfeld mit und es blieb abzuwarten, ob dies reichen würde, um in den Kampf um eine Medaille eingreifen zu können. Dann aber legte Enja Rößeling eine ganz starke zweite Streckenhälfte hin. War der Abstand nach vorne bei 500m noch recht groß, schob sie sich mit einer unglaublichen Energieleistung und auch dem Selbstbewusstsein einer Europameisterin Meter um Meter nach vorne. Eine Medaille war wieder in Reichweite. Kurz vor dem Ziel hatte sie sich sogar auf den zweiten Platz vorgefahren und wurde Vize-Weltmeisterin im 1.000m-Einerkajak der U23-Damen.

„Der Wille, den Enja hat, ist schon der Wahnsinn“, war nicht nur Joaquin Delgado, betreuender Bundestrainer vor Ort, mehr als beeindruckt und voll des Lobes. „Ja, ich bin natürlich zufrieden, sehr sogar. Und einfach nur mega happy“, strahlte die frischgebackene Vizeweltmeisterin nach der Siegerehrung.

Borkowski Sommer WM Bronze FinalNicht weniger spannend, wenn nicht sogar dramatisch, war es zuvor im 500m-Zweier der Junioren mit Jonas Borkowski und seinem Magdeburger Partner Tillmann Sommer zugegangen. Auch dieses Duo hatte sich viel vorgenommen, aber schon im Vorlauf gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Die Erklärung folgte am Abend vor dem Finale: Tillmann Sommer plagten schwere Magen-Darm-Probleme. „Das war eine reine Katastrophe und beide am Boden zerstört“, so Delgado. Denn ein gemeinsamer Start war in weite Ferne gerückt. Erst kurz vor dem Rennen fiel die Entscheidung, es zu versuchen.

Und was die beiden dann für ein Rennen hinlegten, war ebenfalls der Wahnsinn. Sie fuhren vom Start an beherzt um eine Medaille mit, mussten dann aber auf den wenigen letzten Metern doch dem Kräfteverlust Tribut zollen und kamen auf dem Bronzeplatz ein. Die Winzigkeit von 2/100 Sekunden hinter den zweitplatzierten Polen. In Reichweite auch die Sieger aus Ungarn.

„Eine WM-Medaille zu gewinnen, ist ja grundsätzlich schon eine herausragende Leistung. Dies unter diesen Umständen zu schaffen, grandios!“, so Jo Delgado. Für ihn ganz eindeutig ein Happy End für Jonas Borkowski und Tillmann Sommer, und letztendlich müßig, darüber nachzudenken, was unter regulären Bedingungen drin gewesen wäre.

„Das war alles sehr anstrengend, auch für den Kopf. Tillmanns Krankheit hat uns aus der Bahn geworfen. Das war nicht das Rennen, das wir können. Gerade ärgere ich mich noch etwas über das Pech, aber morgen oder übermorgen kann ich mich bestimmt wieder richtig freuen“, kommentierte Jonas Borkowski das Wechselbad der Gefühle.

Trotz dieser schwierigen Phasen schaffte Jonas es noch, sich im 500m-Einer ins WM-Finale vorzufahren. Mehr als Platz sechs aber war dann für ihn nicht drin.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse, Trainer bei der KGE seit 1993

Mirko Wojdowski

Landestrainer des Landes Kanu-Verband NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im Landes Kanu-Verband NRW und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014.

Joaquin Delgado

Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen der Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Vereinstrainer der Damen Junioren- und Leistungsklasse, Vereinscanadiertrainer, Trainer bei der KG Essen seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A & AK12, Sportwart, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im Landes Kanu-Verband NRW, Leitung Talentzentrum, -sichtung und –förderung im Landesprogramm des Landes Kanu-Verband NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen,Vereinstrainerin der Schüler A & AK 12, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B, Anfänger Trainerin bei der KG Essen seit 2014

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Steinbrink

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Roisin Schmidt

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2019

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Fahrenberg 33a
45257 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.