Mittwoch, 29 Januar 2020

Heim-WM lockt

Beitragsbild
Duisburg ruft: und das, wenn es optimal läuft, in diesem Jahr für die Rennkanuten gleich dreifach. Da steht zum offiziellen Saisonbeginn an diesen Wochenende die erste Sichtung des Deutschen Kanu-Verbandes an, die in drei Wochen an selber Stelle ihren Abschluss findet. Und Ende August lockt dann nach 2007 die Weltmeisterschaft wieder an die Wedau! An dieser "Heim-WM" vor großer Zuschauerkulisse mit Familien, Freunden und Bekannten teilzunehmen, ist das angestrebte Ziel für die höchste Leistungsklasse. Für die U23 hingegen geht es um die Europameisterschaften in Polen, für die Junioren um die WM in Kanada. Doch auch der Weg zur WM ins benachbarte Duisburg ist noch lang. Umso wichtiger, schon beim anstehenden Saisonauftakt die Weichen in die richtige Richtung zu stellen, bevor dann in drei Wochen (wieder auf der Wedau) die zweite und abschließende Sichtung ansteht. Danach wird eine Rangliste für den Kurz- und Mittelstreckenbereich gebildet und der Deutsche Kanu-Verband benennt seine erweiterte Nationalmannschaft, die dann in die internationalen Qualifikationen geht. Lang war auch schon der Weg der Vorbereitung für die Kanuten auf diese Sichtungen. Konditions-Trainingslager auf Langlaufski und unerlässliche mehrwöchige Warmwasser-Paddelmaßnahmen in Florida und Portugal liegen hinter den Essener Leistungsträgern. Die nun dem ersten Aufeinandertreffen mit den Konkurrenten und Mitbewerbern entgegenfiebert. Jetzt wird sich zeigen, wie die Arbeit im Winter gelaufen ist. Auf jeden Fall hat die KG Essen wie in den Vorjahres gleich mehrere heiße Eisen auf dem Wasser. Für die es gilt, die geforderten Strecken möglichst schadlos zu überstehen. Für die Kurzstrecken-Bewerber stehen 200m- und 250m-Rennen auf dem Programm; die Mittelstrecken-Bewerber treten in separaten 250m-Rennen an sowie einem 2.000m-Zeitfahren. Die Damen gehen über 200m, 250m und 1.000m an den Start. "Alle haben sich gut vorbereitet, auch wenn die letzten vier Wochen hier in Essen witterungsbedingt schon hart waren und wir häufig in den "Heisinger Windschatten" ausweichen mussten" , beschreibt Herrentrainer Robert Berger die Ausgangslage der Mittelstreckler. Von denen natürlich Olympia-Bronze-medaillengewinner Max Hoff im Fokus stehen wird. Hinter Hoff war es im Vorjahr Torben Fröse, der zu überzeugen vermochte und der wie Hoff schon hoffnungsvolle Testergebnisse angeboten hat. Beide treten beim 2.000m-Zeitfahren, das in Zweierpaarungen ausgetragen wird, direkt als Auftakt-Duo an “ was Spannung garantiert. Und gespannt sein darf man auf die Einstiegs-Ergebnisse von Wildwasser-Weltmeister Tobias Bong sowie der Vorjahres-U23-Europameister Kai Spenner, Max Rendschmidt, Fabian Kux und auch Niklas Kux. Den Auftakt am Samstagmorgen aber machen die Sprinter. Und dann stehen mit Jonas Ems und Joshua Kröck gleich zwei starke Kandidaten am Start. Neben Jonas Ems hat laut Sprint-Bundestrainer Arndt Hanisch auch der Vorjahres-Vierte Joshua Kröck durchaus das Potential, sich in die Mannschaft zu fahren. Mit dabei im Sprintbereich ist auch Canadier-Fahrer Tomasz Wylenzek, der sich auf die kürzere Distanz konzentrieren will. Er hatte aber seinen Schwerpunkt bis vor wenigen Wochen zunächst auf den erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung gelegt. Bei den Damen geht neben Friederike Leue, die sich laut Trainer Hanisch im Training gut präsentiert hat, auch erstmals Anna Kowald an den Start. Und während Fredi Leue eher die 1.000m-Strecke liegt, möchte die Junioren-Weltmeisterin von 2011 und Vorjahres Junioren-Europameisterin Anna Kowald trotz Abi-Stress und krankheitsbedingter Ausfälle gerade im Sprint angreifen. Bei den Junioren sind dann aus Essener Sicht Annabelle Bösing, Alina Gieres, Lukas Decker, Philipp Neu und Tobias “Pascal Schultz dabei. Es geht also los “ Duisburg ruft. Foto: Gut vom Start wegkommen heißt es direkt heute Vormittag für Jonas Ems und Joshua Kröck (Bahn 5 und 6) über 200m Foto: Ute Freise

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren LK im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren LK, Trainer bei der KGE seit 1993

Christoph Steinkamp

Bundesnachwuchstrainer, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Junioren im DKV und der Kajak-Damen im LKV, Leitung Talentzentrum, –sichtung und –förderung im Landesprogramm des LKV-NW, Vereinstrainer der Kajak-Damen LK, Trainer bei der KGE seit 2004

Mirko Wojdowski

Landestrainer des LKV-NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im LKV und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014

Joaquin Delgado

• Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen Junioren im LKV-NRW und Vereinstrainer der Kajak-männlichen Jugend, Trainer bei der KGE seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im LKV-NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B und Anfänger

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Leonie Neu

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2015

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Sabeti

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.