Freitag, 10 April 2020

Weltcup-Sieg für Hoff, Silber für Ems

Beitragsbild
Mit einem Sieg, einem zweiten Platz und insgesamt fünf weiteren Finalplatzierungen kehrten die sieben KGE-Kanuten vom Weltcup in Posen/Polen zurück und trugen damit zum guten Gesamtergebnis der deutschen Kanuflotte bei. "Mit Blick auf die EM in zwei Wochen ist alles im Plan" lautete auch so das Resümee von Chef-Bundestrainer Reiner Kießler. Speziell für Max Hoff lief auf dem Malta-See im 1.000m-Einerkajak alles nach Plan. Nach seinem Sieg beim ersten Weltcup in Szeged/Ungarn und einem persönlich unbefriedigenden vierten Platz beim Weltcup in Racice/Tschechien vor zwei Wochen stand er nun wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen. In einem harten Fight unter den derzeitigen Topfahrern setzte sich Max Hoff am Ende gegen Rene Holten Poulsen/Dänemark durch, der in Racice gewonnen hatte. Mit der Siegerzeit von 3.32,068 betrug der Vorsprung von Max Hoff im Ziel über eine Sekunde vor Poulsen (3.33,832). Dauerkonkurrent Aleh Yurenia (Weißrussland) lag als drittplatzierter in 3.35,396 Minuten schon deutlich hinter dem Essener. Und dabei hatte Max Hoff das durch Wind verwehte Startkommando gar nicht richtig gehört. Aber schon nach 250 Metern hatte er aufgeholt und eine Länge Vorsprung herausgearbeitet. Im weiteren Verlauf konnte er auch alle Angriffe der Konkurrenz abwehren und seinen Vorsprung bis ins Ziel ausbauen. "Es lief wieder deutlich besser und ich bin happy, dass ich am Ende die Bootsspitze vorne hatte" zeigte sich Max Hoff zufrieden mit seiner Leistung und der Absprache mit Trainer Robert Berger, diesen Weltcup auch aus dem Training heraus zu bestreiten. Mit 26 Punkten führt Max nun die Weltcup-Wertung an vor Poulsen (25) und Yuhrenia (23) und gehört auf jeden Fall in zwei Wochen bei den Europameisterschaften in Portugal zu den Mitfavoriten auf einen Medaillenplatz. An ihre starke Leistung von vor zwei Wochen beim Racice-Weltcup konnten in Posen auch Jonas Ems und Ronald Rauhe im 200m-Zweierkajak anknüpfen. Sie wollten diesen dritten Weltcup der Saison auf jeden Fall noch einmal nutzen, um Wettkampferfahrung zu sammeln; gerade im Sprint wichtig, um sich auf der kurzen Distanz optimal aufeinander abzustimmen. Am Ende hatten sie nicht nur Erfahrung gesammelt, sondern auch eine weitere Medaille. Hinter den Olympiasiegern Postrygay/Dyachenko aus Russland fuhren Ronald Rauhe und Jonas Ems auf den zweiten Platz ein. In der Fahrzeit von 33,478 Sekunden hatten sie dabei durchaus Kontakt zu den London Siegern (32,786), die seit dem vergangenen Jahr ungeschlagen wie in einer anderen Liga fahren. Bundestrainer Arndt Hanisch war mehr als zufrieden mit diesem Resultat, ebenso wie auch bei Joshua Kröck, der im 200m-Einerkajak im A-Finale einen guten siebten Platz belegte und damit seinen Platz im Team für die U23-EM gefestigt hat. Dies gilt auch für Fabian Kux und David Schmude, die im 1.000m-Zweierkajak einen sehr guten fünften Platz erkämpfen konnten. Auf Rang sechs kam Torben Fröse mit Gordon Harbrecht (Neubrandenburg) ein. Seinen zweiten Einsatz hatte Torben abschließend im 5.000m-Einer. Hier belegte er den siebten Platz. Im 1.000m-Vierer fuhr zudem Niklas Kux mit einem U-23-Team Rang acht.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse, Trainer bei der KGE seit 1993

Mirko Wojdowski

Landestrainer des Landes Kanu-Verband NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im Landes Kanu-Verband NRW und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014.

Joaquin Delgado

Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen der Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Vereinstrainer der Damen Junioren- und Leistungsklasse, Übungsleiter der Vereins-Fitnessgruppe, Trainer bei der KG Essen seit 2012

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im Landes Kanu-Verband NRW, Leitung Talentzentrum, -sichtung und –förderung im Landesprogramm des Landes Kanu-Verband NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B, Anfänger Trainerin bei der KG Essen seit 2014

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Steinbrinck

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Benedikt Steinbrinck

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2019

Roisin Schmidt

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2019

Felix Nitz

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2019

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.