Freitag, 21 Februar 2020

DKV-Auswahl belegt zweiten Platz bei den Olympic Hope Games in Bydgoszcz(www.kanu.de)

Beitragsbild
Mit durchweg guten Eindrücken und nachhaltigen Erlebnissen fuhren die 24 Nachwuchskanuten und Offiziellen des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) am 19.08. nach den drei Wettkampftagen bei den Olympic Hope Games im polnischen Bydgoszcz zurück in die heimatlichen Gefilde. Das war nicht nur dem erfolgreichen sportlichen Abscheiden der DKV-Auswahl geschuldet. "Von dem nach meiner Auffassung größten internationalen Jugendwettkampf im Kanu-Rennsport bin ich sehr beeindruckt" , räumte der vom KC Potsdam kommende und in Cottbus beheimatete 16-jährige Marius Radow ein. Die meisten der 15- bis 17-jährigen deutschen Nachwuchskanuten starteten erstmals im Trikot einer DKV-Auswahl und erlebten unmittelbar und persönlich das Flair eines internationalen Wettkampfes. Das hinterließ bei ihnen bleibende und nachhaltige Erinnerungen, zumal der polnische Verband eine reibungslos funktionierende Veranstaltung organisierte und die Gastfreundschaft nichts zu wünschen übrig ließ. Mit den Leistungen seiner Mannschaft zeigte sich DKV-Auswahltrainer Detlef Hummelt durchaus zufrieden. Immerhin belegte das deutsche Team in der Gesamtwertung mit 9 Gold-, 10 Silber- und 8 Bronzemedaillen sowie 388 Punkten hinter der äußerst leistungsstarken ungarischen Auswahl (26/ 23/ 20 Medaillen und 798 Punkte) den zweiten Rang. Auf dem dritten Platz in der Medaillenwertung folgte Dänemark (5/ 2/ 3), nach der Punkttabelle platzierte sich allerdings die polnische Auswahl (356 Punkte) auf Rang drei. "Wir konnten zwar einige richtige Könner in Bydgoszcz aufbieten, andererseits fehlte es uns jedoch an einer ausgeglichenen leistungsstarken Breite" , resümierte Hummelt nach Abschluss der Wettkämpfe. Das wird auch bei Betrachtung der Medaillenbilanz des DKV-Teams sichtbar, denn alle deutschen Siege gingen auf das Konto der Kajakfahrer. Davon achtmal im Herren- und einmal im Damenbereich. Ausgeglichener sah es dagegen auf den Silber- und Bronzerängen aus. Je 4 Silbermedaillen steuerten die männlichen Kajak- und Canadierfahrer zum Medaillenkonto bei und zweimal paddelten die weiblichen Kajakfahrerinnen zu Silber. Bronzemedaillen holten die Kajakdamen und -herren jeweils dreimal und die Canadierfahrer zweimal. Als erfolgreichste deutsche Medaillensammler erwiesen sich in den über 200m, 500m und 1000m ausgetragenen Rennen die Kajakfahrer Marius Radow (KC Potsdam mit je 3 x Gold und Silber), Karl Weise (BW Dresden, 3/ 0/ 1), Timo Haselau (KG Tegel, 3/ 0/ 0), Felix Landes (NSU Neckarsulm, 3/ 0/ 1), Max Lemke (WSV Mannheim-Sandhofen, 2/ 0/ 1), und Lutz Reuschenbach (TC Sterkade 69, 2/ 0/ 1). Bei den Kajakdamen erreichten Lisa Jahn (Köpenicker SC, 1/ 1/ 1) und Nina Krankemann (SC Magdeburg, 1/ 0/ 2) die beste persönliche Medaillenausbeute. Folgende DKV-Boote konnten sich in die Siegerlisten eintragen: 200m K1/ Herren JG 94 Timo Haselau K2/ Herren JG 94 Timo Haselau/ Felix Landes K4/ Herren JG 94-96 Timo Haselau/ Felix Landes/ Marius Radow/ Philipp Stüwe 500m K2/ Herren JG 95/ 96 Marius Radow/ Max Lemke K4/ Damen JG 94-96 Annabelle Bösing/ Nina Krankemann/ Maxi Auerbach/ Lisa Jahn 1000m K1/ Herren JG 96 Max Lemke K1/ Herren JG 94 Karl Weise K2/ Herren JG 94 Karl Weise/ Lutz Reuschenbach K4/ Herren JG 94-96 Marius Radow/ Felix Landes/ Karl Weise/ Lukas Reuschenbach Von Günter Welke

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren LK im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren LK, Trainer bei der KGE seit 1993

Christoph Steinkamp

Bundesnachwuchstrainer, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Junioren im DKV und der Kajak-Damen im LKV, Leitung Talentzentrum, –sichtung und –förderung im Landesprogramm des LKV-NW, Vereinstrainer der Kajak-Damen LK, Trainer bei der KGE seit 2004

Mirko Wojdowski

Landestrainer des LKV-NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im LKV und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014

Joaquin Delgado

• Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen Junioren im LKV-NRW und Vereinstrainer der Kajak-männlichen Jugend, Trainer bei der KGE seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im LKV-NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B und Anfänger

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Sabeti

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.