Mittwoch, 19 Februar 2020

KGE-Herren-Domäne bei DM

Beitragsbild
Köln: Es hat geregnet in Köln bei den Deutschen Kanurennsport-Meisterschaften: von oben und in Form von Medaillen auch für die Essener Aktiven. Vorbehaltlich der noch ausstehenden Langstreckenergebnisse fischten die KGE-Asse bei den 200m, 500m- und 1.000m-Finals sechs Titel, sechs Vizemeisterschaften und acht Bronzemedaillen aus dem Fühlinger See. Eindrucksvoll dabei die Essener Dominanz bei den Kajak-Rennen der Herren. Nachdem Max Hoff schon am Freitag Deutscher Meister über 500m geworden war, legte er auf seiner Paradestrecke nach. Und holte sich im 1.000m-Einer nach dem WM-Titel auch den DM-Titel. Tobias Bong als Vizemeister und Torben Fröse auf dem Bronzeplatz komplettierten den totalen Essener Erfolg in dieser Kategorie. "Über 500m gestern zu gewinnen, war für mich schon schwieriger. Das Rennen heute hatte ich unter Kontrolle. Und ich freue mich, dass es die beiden ebenfalls geschafft haben. Alle sind ein gutes Rennen gefahren" , kommentierte Max Hoff anschließend. Torben Fröse war dann froh "dass sich Max nicht verausgaben musste" , angesichts der Konkurrenzboote, die nur wenig später im 1.000m-Zweier aufeinander trafen. Doch auch hier konnte sich die Essener Kombination Torben Fröse-Max Hoff durchsetzen, und ihren Titel im 1.000m-Zweier verteidigen. Zum Jubeln aber fehlte ihnen im Ziel die Kraft. "Vielleicht später" , gab Max Hoff einen Hinweis auf das noch ausstehende Viererfinale über 1.000m “ immer ein ganz großes Prestigerennen. Würde die KGE ihren Titel verteidigen können, oder sich die Herausforderer aus Berlin durchsetzen, die “ wie gemunkelt wurde “ sogar eine Siegerprämie ausgesetzt hatten. Am Abend jedenfalls legte KGE-Herrentrainer Robert Berger beim vom Kanu-Regattaverein Baldeneysee für de erfolgreichen WM- und DM-Teilnehmer organisierten Abend "We are the champions" auf. Ein sicheres Zeichen: Max Rendschmidt, Kai Spenner, Torben Fröse und Max Hoff hatten den Klassiker für sich entschieden! "Gut gemacht, kleiner Max" hatte es auch direkt nach dem Ziel Lob von ganz hinten im Boot gegeben, vom "großen" Max Hoff für den Schlagmann Max Rendschmidt. "Ich bin total zufrieden. Wie sich die Mannschaft nach den harten Einer- und Zweierrennen in diesem Finale mit viel Konzentration und Willen reingehängt hat, war einfach Klasse. Meinen Respekt" . Bronze ging zudem an Fabian und Niklas Kux mit Tobias Bong im NRW-Boot. Und anschließend auch den 200m-Sprintvierer für sich zu entscheiden, war das Vorhaben von Jonas Ems, Max Rendschmidt, Joshua Kröck und Christoph Zierhut (Oberhausen). Kein leichtes Unterfangen in dem erlesenen Viererfeld mit allein sechs WM-Teilnehmern. Aber auch hier stellte die KGE das Meisterboot und Ems-Rendschmidt-Kröck und Zierhut hatten allen Grund zu Jubeln. Ein großes Kompliment aber gab es anschließend von Ronald Rauhe, der mit Potsdam auf den Silberplatz fuhr: "Es ist wohl ein Essener Phänomen. Hier laufen die Boote. Da kann offensichtlich jeder mit jedem" ! Und gerade er war es, der nur kurz zuvor mit Partner Felix König die Essener Phalanx durchbrochen hatte und im 200m-Zweier um die Winzigkeit von 4/100 Sekunden vor Jonas Ems und Joshua Kröck gelegen hatte. Zu Jahresbeginn nicht so richtig in Fahrt gekommen, präsentierte sich bei den Damen nach erfolgreicher Mandel-OP Anna Kowald in starker Form. "Paß gut darauf auf; das ist das Beste, was ich bislang habe" meinte sie zu Freund Fabian Kux, als sie ihm die Bronzemedaille übergab, die sie im 500m-Einer gewonnen hatte. Und mit der sie bei der Siegerehrung in prominenter Gesellschaft von Olympiasiegerin und Weltmeisterin Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) und Vizeweltmeisterin Verena Hantl (Karlsruhe) stand. Aber da wusste sie noch nicht, dass sie im 200m-Einer sogar Vizemeisterin werden würde und noch eine Bronzemedaille im 500m-NRW-Vierer gewinnen würde. Medaillen gingen auch an die KGE-Junioren. Annabelle Bösing gewann Silber im NRW-200m-Zweier und Bronze im NRW-Boot über 1.000m. Tobias-Pascal Schultz konnte sich über zwei Bronzemedaillen in NRW-Zweiern freuen. Ein ganz starker Auftritt gelang dann den Jugendlichen Julia von Döhren und Pia Reineck, die als Schlagfrau den NRW-Vierer über 500m zu DM-Titel führte. Und beide zusammen ergänzten ihre Gold-Bilanz mit einer Bronzemedaille im 500m-Zweier.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren LK im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren LK, Trainer bei der KGE seit 1993

Christoph Steinkamp

Bundesnachwuchstrainer, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Junioren im DKV und der Kajak-Damen im LKV, Leitung Talentzentrum, –sichtung und –förderung im Landesprogramm des LKV-NW, Vereinstrainer der Kajak-Damen LK, Trainer bei der KGE seit 2004

Mirko Wojdowski

Landestrainer des LKV-NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im LKV und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014

Joaquin Delgado

• Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen Junioren im LKV-NRW und Vereinstrainer der Kajak-männlichen Jugend, Trainer bei der KGE seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im LKV-NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B und Anfänger

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Sabeti

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.