Mittwoch, 29 Januar 2020

Erfolgreiches Wochenende für KGE-Kanuten

Beitragsbild
Das war ein kompaktes und überaus spannendes Wochenende für die deutschen und Essener Renn-Kanuten. Mit zwei Schauplätzen: auf internationalem Parkett mit dem ersten Weltcup der Saison in Mailand/Italien und auf nationaler Ebene mit der abschließenden Sichtung des Deutschen Kanu-Verbandes auf der Duisburger Wedau. Und am Ende war zumindest im KGE-Lager "Aufatmen" angesagt: an beiden Wettkampfstrecken gab es Siege, Medaillenränge und weitere Top-Platzierungen zu verbuchen. Duisburg: Für einen Einstand nach Maß sorgte dabei Jonas Ems auf der Duisburger Wedau. In Abwesenheit der beiden Führenden der ersten Sichtung vor drei Wochen (Ronald Rauhe/Potsdam und Tom Liebscher/Dresden), die am Wochenende ebenfalls ihren ersten internationalen Einsatz beim Weltcup im Mailand hatten, konnte sich Jonas Ems ein Optimal-Ergebnis sichern. In den beiden geforderten 200m-Rennen setzte er sich jeweils als Erster durch. Wobei der Abstand zu der nachfolgenden Konkurrenz im zweiten Finale deutlicher ausfiel als im ersten Endlauf. Und wodurch sich Jonas Ems den dritten Platz in der Gesamt-Rangliste der Sprinter sicherte. "Jonas hat in den vergangenen zwei Wochen im Trainingslager noch einmal hart trainiert; konnte die Zeiten weiter verbessern. Das ist eine gute Tendenz. Mit diesen beiden Siegen nun hat Jonas den Grundstein gelegt, in die Nationalmannschaft berufen zu werden, die in die internationalen Qualifikationen geht" , kommentierte Heim- und Sprint-Bundestrainer Arndt Hanisch telefonisch aus Mailand. "Gut, ein gelungener Abschluss" , bilanzierte auch KGE-Trainer Robert Berger das Abschneiden seiner Mittelstreckler durchaus positiv. Allen voran Max Rendschmidt, der in Abwesenheit von Max Hoff seine Führungsposition unterstrich. Nach Platz zwei hinter Vorjahres-WM-Partner Marcus Groß (Berlin) setzte er sich über 1.000m klar als Sieger durch. Und ganz klar rangiert er damit hinter Hoff aus Platz zwei der nationalen Rangliste. Aus Essener Sicht waren es dann Torben Fröse und Kai Spenner, die ihre Halbzeitleistung bestätigen bzw. verbessern konnten. Nach guten Mittelplätzen im B-Finale auf der ungewohnten 500m-Distanz überzeugte Kai Spenner als dritter und Torben Fröse als fünfter im 1.000m-A-Finale. Wobei beide nach Hoff und Rendschmidt in der Gesamtrangliste mit in den Rängen liegen, die sich in die Nationalmannschaft gefahren haben (nach internen Rechungen Fröse auf Platz 5, Spenner auf Platz 10). Mit Klasse-Ergebnissen aufwarten konnte auch Anna Kowald bei den Damen. In Abwesenheit von drei in Mailand startenden DKV-Damen setzte sie sich im 200m-Einer als schnellste durch. Und sicherte sich auch im 500m-Finale als fünfte ein starkes Resultat. Sie hat auf jeden Fall eine eindrucksvolle Empfehlung für die Bundestrainer abgegeben. Im Juniorenbereich befinden sich nach Abschluss der nationalen Sichtungen zwei weitere KGEer auf Kurs. Frederick Iltz gab mit seinen Platzierungen (5. über 500m und 7. Über 1.000m) ebenso eine Empfehlung ab wie Lukas Decker im Sprintbereich (2. und 4. Über 200m). Am Ende der Sichtung lagen dann im Leistungsklasse-Bereich neben Max Hoff und natürlich Max Rendschmidt auch Torben Fröse, Kai Spenner, Jonas Ems und auch Anna Kowald auf Nationalmannschaftskurs.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren LK im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren LK, Trainer bei der KGE seit 1993

Christoph Steinkamp

Bundesnachwuchstrainer, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Junioren im DKV und der Kajak-Damen im LKV, Leitung Talentzentrum, –sichtung und –förderung im Landesprogramm des LKV-NW, Vereinstrainer der Kajak-Damen LK, Trainer bei der KGE seit 2004

Mirko Wojdowski

Landestrainer des LKV-NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im LKV und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014

Joaquin Delgado

• Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen Junioren im LKV-NRW und Vereinstrainer der Kajak-männlichen Jugend, Trainer bei der KGE seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im LKV-NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B und Anfänger

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Leonie Neu

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2015

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Sabeti

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.