Mittwoch, 29 Januar 2020

Max Hoff fährt ersten Weltcupsieg ein

Beitragsbild
Mailand: Für seinen ersten internationalen Einsatz zum Weltcup in Mailand hatte sich Max Hoff schon bei der ersten Sichtung vor drei Wochen qualifiziert. Eine Nominierung, die er eindrucksvoll mit einem Sieg im 1.000m-Einer rechtfertigte. Schon ab 500m konnte er lang wegfahren. Über eine Bootslänge oder exakt 2,59 Sekunden betrug im Ziel sein Vorsprung vor Dauerkonkurrent Rene Houlten Paulsen aus Dänemark. "Ja, ich bin mal schnell gefahren. Ich weiß ja, dass euch das gefällt" , gab er völlig entspannt und zufrieden telefonisch aus Mailand durch. "Der Max war richtig klasse, brauchte gar keinen Endspurt fahren" , war auch Arndt Hanisch, als Bundestrainer in Mailand vor Ort, voll des Lobes über den Champion des Vorjahres. Der sich damit zugleich sein Ticket für die EM gelöst haben dürfte. Dass es über 500m schwerer werden würde, hatte Hoff schon vor dem Finale gesagt; mit Rang fünf aber mischte er auch dort gut mit. "Und da mein Flieger erst um 19.00 Uhr geht, werde ich auch die 5.000m fahren" , sah Max Hoff keinen Grund, auf seine Lieblingsstrecke zu verzichten. Ein Aufwand, der mit einer Bronzemedaille belohnt wurde. "Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt, speziell die olympische 1.000m-Strecke. Und auch, wenn ich auf der Langstrecke zu viel Führungsarbeit geleistet habe, war es wieder mal ein Rennen, das mir viel Spaß bereitet hat. Jeder Weltcup ist für mich wichtig als Wettkampferfahrung; alles ist auf die WM ausgerichtet" , war Max Hoff mit sich im Reinen. Zwischen seinen Rennen hörte er ständig telefonisch nach, wie es denn in Duisburg lief. Und was er von seinen Vereinspartner erfuhr, war durchaus hörenswert.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren LK im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren LK, Trainer bei der KGE seit 1993

Christoph Steinkamp

Bundesnachwuchstrainer, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Junioren im DKV und der Kajak-Damen im LKV, Leitung Talentzentrum, –sichtung und –förderung im Landesprogramm des LKV-NW, Vereinstrainer der Kajak-Damen LK, Trainer bei der KGE seit 2004

Mirko Wojdowski

Landestrainer des LKV-NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im LKV und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014

Joaquin Delgado

• Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen Junioren im LKV-NRW und Vereinstrainer der Kajak-männlichen Jugend, Trainer bei der KGE seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im LKV-NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B und Anfänger

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Leonie Neu

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2015

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Sabeti

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Sina Schrader

Duale Studentin beim DKV, zur Trainerausbildung seit 2018 bei der KGE, Derzeitig im Bereich Schüler A und Jugend tätig, sowie bei der Talentsichtung und Aushilfe bei den Schüler B

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

E-Mail:

joachim.breuer@sbe.essen.de

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Soniusweg 40
45259 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.