Sonntag, 26 Mai 2024

Nationale Veranstaltungen

Internationale Kanuregatta auf Baldeneysee voller Erfolg

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Freitag, 03. Mai 2024 05:55
  • Geschrieben von Ute Freise

Von Freitag bis Sonntag fand hier in Essen auf dem Baldeneysee die mit vielen Highlights gespickte große internationale Kanu-Frühjahrsregatta statt

„Volles Kanu-Haus“ hieß es für drei Tage an und auf der Regattastrecke in Hügel. Es war rappelvoll auf dem gesamten Gelände mit Bootsanhängern und vielen Wohnwagen. Zum offiziellen Auftakt der Wettkampfsaison 2024 mit gut gefüllter Tribüne nicht nur ein großes Treffen der Kanuszene aus dem gesamten Bundesgebiet und benachbarten Ausland, sondern auch ein mit sportlichen Höhepunkten gefülltes äußerst niveauvolles ersten Aufeinandertreffen von Top-Kanuten aller Altersklassen. Und da entgegen der Vortage auch das Wetter trotz eines stürmischen Sonntags mitspielte, eine mehr als gelungene Veranstaltung.

Weiterlesen: Internationale Kanuregatta auf Baldeneysee voller Erfolg

KGE-Quartett fährt sich ins Nationalteam

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 23. April 2024 07:52
  • Geschrieben von Ute Freise

Mit Max Rendschmidt, Nico Paufler, Enja Rößeling und Caroline Arft kommen bei den nationalen Sichtungen gleich vier KGE-Asse eine wichtige Runde weiter und sind international mit von der Partie

Nahezu 100 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele in Paris und Entzündung der Olympischen Flamme im antiken Olympia fand am Wochenende auf der Duisburger Wedau auch der Abschluss der nationalen Sichtungen des Deutschen Kanu-Verbandes statt. Da war es mehr als passend, dass es auch hier heiß herging im Kampf um die Chance auf ein Olympia-Ticket. Aber auch darum, sich für die ebenfalls in diesem Jahr stattfindenden Weltmeisterschaften der nichtolympischen Strecken vom 23.-25. August in Samarkand/Usbekistan zu qualifizieren. Nicht dabei jedoch einige der Kernmannschaftsmitglieder des Verbandes (WM-Medaillengewinner des Vorjahres), die schon vor zwei Wochen auf der ersten Sichtung die geforderten Platzierungen bzw. Fahrzeiten erreicht hatten. Darunter aus Essener Sicht auch Max Rendschmidt! Der Kampf um die verbleibenden Nationalmannschaftsplätze aber war ungebrochen entfacht.

Weiterlesen: KGE-Quartett fährt sich ins Nationalteam

Rendschmidt schafft Direkt-Quali fürs Nationalteam; weitere gute Leistungen der KGE-Kanuten

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Montag, 08. April 2024 20:14
  • Geschrieben von Ute Freise

Bei der ersten von zwei Verbandssichtungen konnten sich die KGE-Kanuten gut in Szene setzten; die Konkurrenz zeigte sich aber ebenfalls stark

Duisburg: Das Kanusport-Wochenende hielt, was es versprach. Es ging einfach heiß her auf der Duisburger Wedau bei der ersten von zwei Verbandssichtungen. Von Freitag bis Sonntag sahen sich alle Aktiven mit schwierigen Bedingungen konfrontiert; starker Rückenwind, teils heftige Böen, vielfach seitlich einfallen mit nicht immer gleichen Bedingungen auf den neun Bahnen – allen wurde einfach alles abverlangt. Daran änderten die zumindest am Samstag und Sonntag durchaus sommerlichen Temperaturen nichts. Dazu eine bundesweite Konkurrenz, die sich einfach nur breit aufgestellt und bärenstark präsentierte.

Weiterlesen: Rendschmidt schafft Direkt-Quali fürs Nationalteam; weitere gute Leistungen der KGE-Kanuten

KGE-Asse nach Verbandssichtungen im Rennen um Nationalmannschaftsplätze dabei

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 25. April 2023 17:49
  • Geschrieben von Ute Freise

Auch auf der zweiten und abschließenden Verbandssichtung konnten sich die KGE-Kanuten behaupten und ins Gespräch bringen für die Nationalteams

Die nationalen Qualifikationen des Deutschen Kanu-Verbandes gehören der Vergangenheit an, denn am letzten Wochenende fand auf der Duisburger Wedau die zweite und letzte nationale Sichtung statt. Wie erwartet hatte die es wie schon am Osterwochenende bei der ersten Sichtung in sich. Wieder ging es überaus spannend zu im Kampf um die begehrten Nationalmannschaftsplätze. Und wieder war das Wochenende geprägt von herausragenden Leistungen renommierter Athleten, aber ebenso engagierter und ambitionierter Nachwuchs-Kanuten.

Weiterlesen: KGE-Asse nach Verbandssichtungen im Rennen um Nationalmannschaftsplätze dabei

Für KGE-Kanuten geht es nun um Nationalteams

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Samstag, 22. April 2023 16:52
  • Geschrieben von Super User

Auf der zweiten und abschließenden Verbandssichtung geht es für die Kanuten nun darum, eine Runde weiter zu kommen

An diesem Wochenende geht es für die Kanuten in die entscheidende Runde. Denn auf der Duisburger Wedau steht die zweite und abschließende Sichtung des Deutschen Kanu-Verbandes an. Nach deren Abschluss wird dann eine Gesamtrangliste erstellt und durch den Trainerrat die Nationalmannschaften benannt, die in die internationalen Qualifikationen geschickt werden. Dies mit dem Ziel, sich in das WM-Team für die „Heim-WM“ in Duisburg auch schon mit Blick auf die Olympischen Speile im kommenden Jahr in Paris bzw. die U-23-WM in Auronzo/Italien zu fahren.

Nach der ersten Sichtung vor zwei Wochen haben sich die KGE-Asse durchaus in Position gebracht. Nun gilt es, diese Ausgangslage zu festigen bzw. noch weiter zu verbessern und die entscheidende nationale Runde weiterzukommen.

Weiterlesen: Für KGE-Kanuten geht es nun um Nationalteams

Max Rendschmidt und Nico Paufler überzeugen mit Sichtungssiegen

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Samstag, 22. April 2023 16:48
  • Geschrieben von Ute Freise

Auf der ersten von zwei Verbandssichtungen haben sich die KGE-Asse in Position gebracht

So trüb das Wetter überwiegend bei der ersten Verbandssichtung am Wochenende war, so brillant waren dann doch die Leistungen, die von den Aktiven geboten wurden. Auch wenn krankheitsbedingt nicht alle Top-Athleten am Start waren, wurden entscheidende Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt.

Da klopfte manches ambitionierte Talent eindrucksvoll an die Tür; in Position brachten sich aber vorrangig die renommierten Leistungsträger.

Und mittendrin die KG Essen, die mit einer großen Mannschaft am Start war. „Alles noch im Plan“ resümierte KGE-Trainer Robert Berger am Ende durchaus positiv gestimmt; aber nahezu ohne Stimme. Alle Rennen mit einem großen Trainertross auf dem Rad die Rennen begleitend und die eigenen Sportler anfeuernd, hatte auch ihm die Sichtung alles abverlangt.

Weiterlesen: Max Rendschmidt und Nico Paufler überzeugen mit Sichtungssiegen

KGE-Junior Jonas Borkowski überzeugt als Allrounder und Ranglisten-Erster

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 03. Mai 2022 12:01
  • Geschrieben von Ute Freise

Nur wenige Tage nach der höchsten Leistungsklasse traf sich nationale Junioren-Garde zur Verbandssichtung auf der Duisburger Wedau. Am Ende herausragend das KGE-Talent Jonas Borkowski

Gut-super-mega – Jonas Borkowski. Unter diesem Motto kann aus KGE-Sicht die Ranglisten-Veranstaltung des Deutschen Kanu-Verbandes am vergangenen Wochenende für die Junioren stehen. Denn Jonas Borkowski erledigte einfach einen unglaublichen Job. Neun Rennen an zwei Tagen über die geforderten drei Wettkampfstrecken von 200m, 500m, und 1.000m forderten von allen Teilnehmern auch alles ab. Und zum Schluss stand Jonas Borkowski der Rangliste ganz vorne!
Kennzeichnend am Ende nach dem letzten und noch einmal kräftezehrenden 1.000m-Finale die Reaktion bzw. Reaktionen. Jubel auf der Ziellinie, dann Kopfschütteln am Steg. „Ich glaub das nicht, ich glaub das nicht“, waren die ersten noch erschöpften Kommentare des Esseners. Er konnte gar nicht fassen, was er an diesem Wochenende geleistet hatte.

Weiterlesen: KGE-Junior Jonas Borkowski überzeugt als Allrounder und Ranglisten-Erster

Arft und Rendschmidt qualifizieren sich fürs Nationalteam; Chancen auch für Schultz und Rößeling

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Sonntag, 01. Mai 2022 19:51
  • Geschrieben von Ute Freise

Nach der zweiten und abschließenden Sichtung des Deutschen Kanu-Verbandes haben sich gleich mehrere KGE-Asse in eine gute Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf gebracht

Das waren zwei nervenaufreibende und spannende Tage an und auf der Duisburger Wedau, als es für die bundesdeutsche Kanu-Elite bei der zweiten und abschließenden Verbandssichtung um die Plätze für die Nationalmannschaften ging. Geprägt war diese Sichtung aber auch durch zahlreiche Streichergebnisse, teils bedingt durch krankheitsbedingte Ausfälle; teils bedingt auch durch die verbandsinternen Qualifikationskriterien. Denn die im Vorjahr bei den Olympischen Spielen erfolgreichen Athleten mussten nach einem erreichten Leistungsnachweis dann in den Folgerennen mehr an den Start gehen.

Weiterlesen: Arft und Rendschmidt qualifizieren sich fürs Nationalteam; Chancen auch für Schultz und Rößeling

Nico Paufler siegt über 1000 Meter; Max Rendschmidt schafft Quali für Nationalteam

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Sonntag, 10. April 2022 19:45
  • Geschrieben von Ute Freise

Beim Saisonauftakt konnten sich die Essener Kanuten am Wochenende durchaus achtbar schlagen; allen voran Nico Paufler und Max Rendschmidt

Duisburg: Das vergangene Sichtungs-Wochenende des Deutschen Kanu-Verbandes hatte es für die Renn-Kanuten zweifelsfrei direkt in sich. Nicht nur das harte Wettkampfprogramm von bis zu neun Rennen in zwei Tagen forderte den Aktiven alles ab, sondern auch das nasskalte Wetter und insbesondere am Samstag dazu noch der böige Wind. Hinter allen lag eine monatelange Wettkampfpause; da war dieses Programm unter diesen Bedingungen eine mehr als große Herausforderung.
Mit zufriedenstellenden Ergebnissen konnten am Ende die Kanuten der KG Essen die Heimreise antreten; sie haben sich durchaus in Position gebracht für den weiteren Saisonverlauf.

Weiterlesen: Nico Paufler siegt über 1000 Meter; Max Rendschmidt schafft Quali für Nationalteam

KGE-Quartett für Olympia-Quali in Ungarn nominiert; Jan-Peter Graf auf Kurs für Junioren-WM

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Sonntag, 16. Mai 2021 18:21
  • Geschrieben von Ute Freise

Die offizielle Bestätigung des Deutschen Kanu-Verbandes liegt nun vor: nach den beiden nationalen Sichtungen wurden vier KGE-Kanuten für den Weltcup in Szeged/Ungarn nominiert. Dort geht es dann um die Olympia-Fahrkarten. Auf Kurs der Junioren-WM ist nach der Sichtung Jan-Peter Graf

Die nächste Runde ist eingeläutet für die deutschen Rennkanuten. Der Trainerrat des Deutschen Kanu-Verbandes hat nach den beiden nationalen Sichtungen die Rangliste erstellt, beraten und nun die Mannschaft nominiert, die vom 14. Bis 16. Mai im ungarischen Szeged beim Weltcup in die internationale Olympia-Qualifikation geht.

Im 25-köpfigen Aufgebot des Verbandes stehen mit Max Hoff, Max Rendschmidt, Tobias-Pascal Schultz und Caroline Arft vier Aktive der KG Essen. Hinzu kommt noch Jule Hake aus Lünen, die kontinuierlich am Essener Bundestützpunkt trainiert.

Eine Überraschung ist diese Nominierung nicht, haben doch alle bei den Sichtungen die geforderten Leistungsvorgaben erfüllt. Nun ist es aber auch offiziell – eine wichtige Hürde ist genommen. Weiter geht es nun beim Weltcup in Szeged/Ungarn; dort gilt es, die internationale Qualifikationshürde zu nehmen und sich möglichst direkt nach Tokyo zu fahren.

„Das ganze Team hat nach der Verschiebung der Spiele in dieses Jahr gesagt: Jetzt erst recht! So geht es nun nach den Trainingslagern und den nationalen Sichtungen in die enorm wichtige Phase vor den Olympischen Spielen. Aus unseren Analysedaten kann ich bestätigen, dass wir uns auf guten Niveau im internationalen Vergleich befindet“, bekräftigte Dr. Jens Kahl, Sportdirektor des DKV.

Weiterlesen: KGE-Quartett für Olympia-Quali in Ungarn nominiert; Jan-Peter Graf auf Kurs für Junioren-WM

KGE-Kanuten auf Kurs

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Sonntag, 16. Mai 2021 18:16
  • Geschrieben von Ute Freise

Am vergangenen Wochenende stand auf der Duisburger Wedau die zweite und abschließende Sichtung des Deutschen Kanu-Verbandes an. Ihre Chancen auf eine Olympiateilnahme konnten da gleich mehrere KGE-Asse wahren; insgesamt 6 fuhren sich unter die TopTen

Es war spannend, es ist spannend und es bleibt weiter spannend im Kampf um die Nationalmannschaftsplätze und insbesondere im Kampf um die heiß begehrten Olympia-Fahrkarten. Das hat das vergangene Wochenende auf der Duisburger Wedau gezeigt. Renommierte Kernmannschaftsmitglieder und aufstrebende Youngster haben sich nichts geschenkt auf dem noch langen Weg hin zu den Olympischen Spielen in Tokyo. In aussichtsreiche Position gebracht haben sich dabei mit Max Rendschmidt, Max Hoff, Tobias-Pascal Schultz und Caroline Arft gleich vier KGE-Asse; und mit Katharina Köther und Tomasz Wylenzek fuhren zwei weitere unter die TopTen.

Im Vorfeld der Sichtung hatte Robert Berger, Trainer der Kajak-Herren am Essener Bundesstützpunkt, auf faire Bedingungen auf der Wedau gehofft.

„Vom Winde verweht“ lautete dann aber sein erster spontaner Kommentar nach dem Finale im 1.000m-Einer der Herren. „Ich mache wirklich nur ungerne und selten Windverhältnisse verantwortlich für einen Rennausgang. Aber hier kann ich es nicht anders. Bei dem von vorne rechts einfallenden Wind hatten wir auf den hohen Außenbahnen mit Max Rendschmidt auf 7, Max Hoff auf 8 und Tobi Schultz auf 9 die A…-Karte gezogen. Die hatten dort auf der Dauer der Distanz keine Chance, vorne mitzumischen.“ Am Ende blieb dem KGE-Trio die Plätze 5, 8 und 9. In Addition mit den zuvor geforderten 500m auf dieser Regatta und den Ergebnissen der ersten Sichtung Ostern liegt in der Gesamt-Rangliste Max Rendschmidt nun auf Platz drei, Tobi Schultz auf Rang vier und Max Hoff auf acht. Was heißt: Vorgaben erst einmal erfüllt!

Weiterlesen: KGE-Kanuten auf Kurs

Richtungsweisendes Wochenende für KGE-Asse

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Sonntag, 16. Mai 2021 18:12
  • Geschrieben von Ute Freise

An diesem Wochenende heißt es gleich für mehrere KGE-Kanuten, die gute Ausgangsposition der ersten Sichtung zu bestätigen und sich in das Nationalteam zu fahren, das dann in die Olympia-Qualifikationen geht.

An diesem Wochenende geht es für die deutschen Renn-Kanuten in die nächste und vorentscheidende Runde. Die zweite und abschließende Verbandssichtung steht an, nach der die Nationalmannschaft benannt wird, die dann in die internationalen Qualifikationen geschickt wird. All dies natürlich in diesem Jahr mit besonderem Blick auf die Olympischen Spiele. Und so führt der Weg nach Tokyo einmal mehr über die Duisburger Wedau, dem Austragungsort der nationalen Ranglistenregatta.

Das grundsätzlich Positive vorweg: „es gibt aktuell keine krankheits- oder verletzungsbedingten Ausfälle. Das ist schon einmal wichtig. Und wir sind guter Hoffnung“, gab es kurz vor dem ersten Start aus dem Trainerstab zu hören.

Nun heißt es, die aussichtsreiche Position, in die sich die KGE-Kanuten im Kampf um die wenigen begehrte Olympiatickets vor genau zwei Wochen gebracht hatten, zu festigen. Im Kajak-Herren-Bereich waren es da Max Hoff, Max Rendschmidt und auch Tobias-Pascal Schultz, die sich mehr als empfohlen haben.

Wenn auch beim Ranglistenauftakt als vierten noch nicht optimal zufrieden, untermauerte Max Hoff seine Ambitionen auf einen Platz im 1.000m-Zweier mit Jacob Schopf (Potsdam), mit dem er in 2019 auch Weltmeister werden konnte. Ihm sollte jetzt weiter zugutekommen, dass neben der eigentlichen Wettkampfstrecke von 1.000m nun nicht mehr die ungeliebten 250m auf dem Programm stehen, sondern die 500m-Distanz. Ziel von Max Hoff über den Kilometer ist, sich möglichst dicht hinter dem aktuell wohl schnellsten deutschen Einerfahrer Jacob Schopf positionieren.

Weiterlesen: Richtungsweisendes Wochenende für KGE-Asse

KGE-Asse stellen Weichen

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Freitag, 16. April 2021 19:46
  • Geschrieben von Ute Freise

Bei der ersten von zwei Verbandssichtungen konnten sich die Kanuten der KGE mit mehreren Finalplatzierungen in Position bringen

So kalt die Luft über der Duisburger Wedau am Wochenende auch war, so heiß ging es auf dem Wasser zu. Das Rennen um die Nationalmannschaftsplätze und speziell Olympiateilnehme wurde mit der ersten von zwei Verbandssichtungen eröffnet. Wie erwartet, ging es mehr als spannend zu bei der ersten Weichenstellung der Saison, die wie Trainer Robert Berger es am Ende heiser auf den Punkt brachte, geprägt war von viel Kampf und auch kältebedingtem Krampf beim ersten Aufeinandertreffen nach vielen Monaten der Wettkampfabstinenz.

Mittendrin im Geschehen natürlich auch die KGE-Kanuten, die sich mit ihren Leistungsträgern gut vorbereitet präsentierten und in aussichtsreiche Positionen für den weiteren Saisonverlauf bringen konnten.

Für das A-Finale über 1.000m konnten sich gleich drei KGE-Herren qualifizieren. Hinter den beiden Potsdamern Jacob Schopf und Martin Hiller war es Tobias-Pascal Schultz, der Grund zu jubeln hatte. Stand es im Zwischenlauf mit einer Finalteilnahme noch auf Messers Schneide, haute er auf der günstigen Außenbahn dann einen raus und schob sich noch knapp vor Max Hoff. „Ja, natürlich bin ich mit diesem Rennen und auch meiner A-Finalteilnahme über 250m sehr zufrieden. Der Start in die Saison ist somit erst einmal gelungen. Die ersten Rennen sind ja immer mit viel Druck für alle verbunden, weil es direkt um eine Quali geht. Jetzt ist die Ausgangslage aber ganz gut und ich hoffe, dass es in zwei Wochen ebenso läuft“.

Weiterlesen: KGE-Asse stellen Weichen

Caroline Arft strahlt nach Verletzung wieder

  • Kategorie: Nationale Veranstaltungen
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 19. August 2020 08:09
  • Geschrieben von Ute Freise

Nach einem verletzungsbedingten Ausfall blickt Kanu-Ass und Olympia-Hoffnung Caroline Arft wieder positiv in die Zukunft

In den zurückliegenden Wochen fanden bedingt durch die Corona-Pandemie „nur“ zwei Leistungsüberprüfungen des Deutschen Kanu-Verbandes und dann erst vor einer Woche die Deutschen Einer-Meisterschaften auf der Duisburger Wedau statt. Endlich mal ein Wettkampf, bei dem es auch um Medaillen und Titel ging.

Dabei bei allen drei Events dabei war auch Caroline Arft, Top-Kanutin der KG Essen. Nicht jedoch aktiv auf dem Wasser, sondern als Zuschauerin am Ufer.

„Und das war ehrlich gesagt mal wieder gut, Kanurennsport live zu sehen; wenn für mich persönlich auch etwas komisch vom Ufer aus. Speziell bei den Damenrennen hatte ich tatsächlich reichlich Adrenalin im Blut, denn es war einfach spannend. Auch wenn ich natürlich gerne selber gestartet wäre, hat es Spaß gemacht zuzuschauen – denn mit meiner persönlichen Situation habe ich abgeschlossen und bin damit im Reinen“, so Caro Arft.

Hintergrund ihrer Anwesenheit passiv am Ufer und nicht im Renngeschehen ist ein nun schon etwas zurückliegender großer Bandscheibenvorfall; diagnostiziert kurz nach Absage der Olympischen Spiele in Tokyo. Es folgte eine minimalinvasive OP, nachdem über Wochen laufende konventionelle Behandlungen nicht zum gewünschten Ziel führten.

Weiterlesen: Caroline Arft strahlt nach Verletzung wieder

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse, Trainer bei der KGE seit 1993

Mirko Wojdowski

Landestrainer des Landes Kanu-Verband NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im Landes Kanu-Verband NRW und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014.

Joaquin Delgado

Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen der Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Vereinstrainer der Damen Junioren- und Leistungsklasse, Vereinscanadiertrainer, Trainer bei der KG Essen seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A & AK12, Sportwart, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im Landes Kanu-Verband NRW, Leitung Talentzentrum, -sichtung und –förderung im Landesprogramm des Landes Kanu-Verband NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen,Vereinstrainerin der Schüler A & AK 12, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B, Anfänger Trainerin bei der KG Essen seit 2014

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Steinbrink

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Roisin Schmidt

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2019

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Fahrenberg 33a
45257 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.